Toter Mexikaner, Drachen und sexuelle Hörigkeit

Woche 45/2007


Die Drehbücher der Inarritu-Filme AMORES PERROS und BABEL stammen von Guillermo Arriaga. DIE DREI BEGRÄBNISSE DES MELQUIADES ESTRADA hat denselben Autoren und soll die gleichen Qualitäten besitzen. Eine erst etwas verschachtelt erzählte Tragödie aus dem mexikanisch-amerikanischen Grenzgebiet, die mit einem versehentlich begangenen Mord ihren Ausgang nimmt. Wenn das alles so stimmt, was man den Kritiken entnehmen kann, ist Tommy Lee Jones mit seinem Regiedebut ein Meisterwerk gelungen. Läuft erfreulicherweise OmU im 3001. Und zwar nur da, das heißt man sollte mit einem Kinobesuch nicht zu lange warten.


Das Buch von Ian McEwan habe ich gelesen und zwar gerne. Ich bin nicht sonderlich erpicht darauf,Verfilmungen von Büchern, die ich mag, zu sehen. Und ihr könnt mir noch so oft erzählen, dass HIGH FIDELITY und ABOUT A BOY gute Filme seien, ich guck mir die nicht an. Wenn aber die Schreiber sich weitgehend darin einig sind, dass die Filmversion nicht mal sonderlich gelungen ist, stellt sich mir gar nicht erst die Frage. Aber vielleicht wollt ihr ABBITTE sehen? Läuft im Streits, Holi und im Koralle.


Meine Vorliebe für alle Arten des Animationsfilms gilt wahrscheinlich schon als notorisch, aber all ihr Trickfilmverächter, glaubt mir, die Filme aus dem Studio Ghibli lohnen einen Versuch. Bei den CHRONIKEN VON ERDSEE führte Miyazaki Regie, allerdings nicht der Meister, sondern sein Sohn. Es ist die Verfilmung eines Fantasyromans von Ursula K. Le Guin und kann offenbar nicht mithalten mit den schönsten Wunderwerken des Studios, ist aber bestimmt sein Eintrittsgeld wert, auch wenn ihr eigentlich weder Trickfilm noch Fantasy mögt.
Im VC haben wir PRINZESSIN MONONOKE und DIE LETZTEN GLÜHWÜRMCHEN gesehen, so nach und nach kommen jetzt sämtliche Filme in Deutschland auf DVD heraus. Vielleicht fangt ihr lieber mit CHIHIROS REISE INS ZAUBERLAND an oder mit MEIN NACHBAR TOTORO, dem besten Kinderfilm aller Zeiten? Aber Kinderfilme mögt ihr wahrscheinlich auch nicht ...
Läuft im UCI Othmarschen, im UCI Wandsbek und im Koralle.


Noch eine Literaturverfilmung und diesmal angeblich eine gelungene. Schauspielerin Maria Schrader hat LIEBESLEBEN von Zeruya Shalev in Israel verfilmt. In diesem Fall hat mich die erfolgreiche Vorlage, die ich mir so bis ungefähr zur Hälfte von CD im Auto habe vorlesen lassen, wenig begeistert. Aber ich gehöre, glaube ich, auch nicht zur Zielgruppe: Die Geschichte von der sexuellen Abhängigkeit einer verheirateten Frau von ihrem Liebhaber, der sie schlecht behandelt, scheint vor allem Frauen anzusprechen. Läuft im Zeise und im UCI Mundsburg.


Weiter läuft:

AUF DER DER ANDEREN SEITE u. a. im großen Passage auf der spektakulären Klappleinwand.

GEFAHR UND BEGIERDE im Holi.

MONKS im 3001.

PLANET TERROR im 3001.

RATATOUILLE in den Multiplexen.

JINDABYNE im UCI Othmarschen.


Im Fernsehen:

DIE DOLMETSCHERIN am Sonntag um 20.15 auf RTL

HOTEL RUANDA ebenfalls am Sonntag im Ersten um Mitternacht.

DER SOHN von den Dardenne-Brüdern (LA PROMESSE, ROSETTA, L'ENFANT) am Dienstag um 22.55 auf 3SAT.



Kinos, Folge 1: Das Fama in Lurup.

Weiß jemand, was mit dem Fama eigentlich los ist? Die sympathische Abspielstätte hinter schicker Plastikfassade ist seit Monaten geschlossen, ist aber bislang nicht aus der Tabelle der Live-Beilage des Abendblatts gestrichen worden. Hoffentlich ist das nicht das Ende der Geschichte.

Kommentare:

  1. Jaaaa, ein Traum wird wahr! Du landest sofort in meiner Blogroll.

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich bin so überrascht wie begeistert. Und habe gleich eine Frage: Ist "Mein Freund Totoro" dasselbe wie "Mein Nachbar Totoro"? Und die "Drei Begräbnisse" sollen in der Tat toll sein. Sagt jedenfalls mein Bekannter Joe Forlini, der bei den Dreharbeiten das Catering gemacht hat (vor etwa Jahren übrigens, so viel zum Thema Kinoprovinz).

    AntwortenLöschen
  3. Noch was: Mit der Verlinkung stimmt irgendetwas nicht. In Safari geht gar nichts (es git nur leere Fenster), und in Firefox bleibt in jedem neu geöffneten Fenster die URL kinoprovinz.de in der Adressenzeile stehen, was zumindest verwirrend ist. Schätze mal als HTML-Niete, dass diese beiden Phänomene miteinander zu tun haben.

    AntwortenLöschen
  4. "Abbitte" hat in der Mopo übrigens fünf von fünf Sternen bekommen. Muss natürlich nichts heißen.

    AntwortenLöschen
  5. Na mal nicht übertreiben, aber freut mich, schönen Dank.
    Andreas: Der Totoro-Titel war ein Fehler und ist schon korrigiert.
    Die Probleme mit der Verlinkung liegen wahrscheinlich an der Frame-Weiterleitung von der Domain zum Blog. Bei mir funktioniert es aber sowohl mit Firefox als auch mit Safari. Hast Du vielleicht alte Versionen?
    "Abbitte" kommt in den Kritiken insgesamt doch recht gut weg, nicht nur in der Mopo. Aber selbst in den wohlmeinenden sind meist Einschränkungen genannt, die mir meine Skepsis doch berechtigt erscheinen lassen.

    AntwortenLöschen
  6. Ein Filmblog?
    Gleich in den Feed-Reader!

    AntwortenLöschen
  7. Wunderbar - "In der Kinoprovinz" mit der Unterzeile "Was läuft in Hamburg?" ist einfach hinreissend und leider voll auf die 12. Nur ein Kino mit O-Ton Vorführungen, das zudem auch noch bald geschlossen wird... unfassbar.
    (Mal abgesehen von den schlechten Filmen, aber die hat's ja leider überall.)

    Gleich mal in den Feedreader packen.

    AntwortenLöschen